Frage zur Reifengrösse

Alles rund um Reifen, Felgen, Spurverbreiterungen, Eintragungen, usw.
Antworten
FOBO
Rookie
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 25. April 2017, 22:16

Frage zur Reifengrösse

Beitrag von FOBO » Sonntag 8. September 2019, 14:55

Hallo Jeeper, Ich habe da mal eine Frage zur Reifengrösse, da ich mich da nicht besonders auskenne. Ich fahre auf meinem 2004er TJ die Reifengrösse 30 x 9,50R15 100S A auf Stahlfelge 8JJX15CH ET-10 in Verbindung mit 5 mm Distanzscheiben auf beiden Achsen. Alles ist eingetragen. Besteht die Möglichkeit da etwas breitere Reifen zu montieren mit Eintragung ohne breitere Kotflügel zu benötigen???? Wäre für Euere Hilfe dankbar. Gruss FOBO
Gruss FOBO

Benutzeravatar
Daniel
Röhrls Bruder
Beiträge: 535
Registriert: Montag 29. März 2004, 04:32
Wohnort: Öhringen

Re: Frage zur Reifengrösse

Beitrag von Daniel » Montag 9. September 2019, 09:42

Hallo Fobo,

auf der Website www.offroadreifen.com beim Mayerosch gibt es einen Rechner.

Wenn Du ohne Veränderung am Fahrwerk noch breitere Reifen fahren willst, besteht das Risiko dass die Räder bei vollem Lenkeinschlag und voll eingefedert am Rahmen oder Kotflügel streifen. Das wird nie und nimmer vom TÜV akzeptiert. Wenn breitere Reifen, dann mit Fahrwerkserhöhung. Dann ist wieder genug Luft.

idS Daniel
irgendwann beschränkt man sich auf das Wesentliche

FOBO
Rookie
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 25. April 2017, 22:16

Re: Frage zur Reifengrösse

Beitrag von FOBO » Montag 9. September 2019, 21:18

Danke, werde gleich mal nachsehen :D aber soweit ich das sehe is da genug Spielraum vorhanden für etwas breitere.
Gruss FOBO

Rallye-Jeep
Advanced Jeeper
Beiträge: 57
Registriert: Sonntag 21. März 2004, 23:27
Wohnort: 30916

Re: Frage zur Reifengrösse

Beitrag von Rallye-Jeep » Dienstag 1. Oktober 2019, 23:27

FOBO hat geschrieben:
Sonntag 8. September 2019, 14:55
... auf meinem 2004er TJ die Reifengrösse 30 x 9,50 R15 100S A auf Stahlfelge 8JJX15CH ET-10 in Verbindung mit 5 mm Distanzscheiben auf beiden Achsen. Alles ist eingetragen. Besteht die Möglichkeit da etwas breitere Reifen zu montieren mit Eintragung ohne breitere Kotflügel zu benötigen????
Die 30 " Reifen auf 15 " Felgen war damals das 'normale' Maximum, sofern man nicht wegen größeren Pneus zum Tüv wollte.

Wie oben bereits geschrieben, geht mit Höherlegungen einiges mehr, das machen die Umbau - Profis ganz automatisch.

Was Du aber tun kannst ist, Dir die ca. 2003 von Jeep erwirkte Ausnahmegenehmigung zunutze zu machen, die von der damaligen Modellreihe auf dem Rubicon montierten 31 " Reifen mit jenen Original - Jeep - Alu - Felgen montieren zu dürfen mit der normalen TJ 'Sport' - Radhaus - Verbreiterung, d.h. ohne auf die beim Rubicon verbauten 'Schlafrock' - Verbreiterungen wechseln zu müssen.

Die 31er Reifengröße in europäischer Nomenklatur ist dann 245 / 75 R16 und die gab's damals mit ABE (für problemlose Tüv - Besuche) und fixfertig montiert zum Sonderpreis von 1000 € für den ganzen Satz ... was mich damals (siehe meine Signatur) gleich zugreifen ließ (ich fahre allerdings keine Spurverbreiterungen).

Ob die heute noch lieferbar sind in 'neu' & zu welchem Preis kann ich Dir nicht sagen, aber vielleicht gibt's da noch was auf dem Gebrauchtmarkt.

=> Viel Erfolg damit !!

Gruß, Ralph
2002'er Jeep Wrangler 'TJ' (2,5 R4) , 'Amber Fire' , 245/75 16 , BF Goodrich All-Terrain T/A

2007'er Alfa Romeo 'GT' (3,2 V6) wenn es eilig ist ... ;-)

Antworten

Zurück zu „Reifen und Felgen“