Overdrive einbauen

vom Willys MA/MB bis M38A1 (alle zivilen und militärischen Modelle)
Antworten
blabar

Overdrive einbauen

Beitrag von blabar »

Hallo zusammen,

habe es so lange gesucht und nun ist es endlich da. Also nichts wie einbauen......alles ist drin aber es will nicht so recht funktionieren.
Es hört sich so an, als wäre der Gang nicht richtig eingelegt. Bei sehr vorsichtigem Anfahren mit eingelegtem Overdrive funktionierts erst, dann springt der Gang raus und Zähneknirschen ist zu hören.
Ohne Overdrive = Ganghebel ist vorne in Richtung Armaturenbrett = Overdrivehebel hinten am OD-Gehäuse ist rausgezogen = funktioniert das Anfahren besser aber auch dabei springt, wenn der OD-Schalthebel nicht festgehalten wird, der Gang raus.
Was kann das sein bzw. was habe ich falsch gemacht.
Claude, danke nochmal für deine hilfreichen Tips auf deiner Homepage.
Danke für jeden Hinweis.
Beste Grüsse
Jörg
Claude

Overdrive einbauen

Beitrag von Claude »

I glaub da ist was falsch  ::)

Wenn der Hebel vorne ist ist der Overdrive drinn!!!

Hasch a Einbauanleitung dazu bekommen? Nein?
kann ich dir per E-Mail schicken

p.s.
Ich hoffe du hast die Zähne richtig gezählt ???
Es gibt Overdrive für 26 und für 29 Zähne.
blabar

Overdrive einbauen

Beitrag von blabar »

Hallo Claude,

Einbauanleitung habe ich dabei. Zähne sind auch identisch.
Hast du bei deinem Einbau einen bestimmten Gang eingelegt. Lt. Einbauanleitung soll der Rückwärtsgang eingelegt sein. Habe ich allerdings nicht drauf geachtet sondern erst später den Passus in der Anleitung gelesen. Sollte allerdings nichts machen.
Weiteres Thema könnte des Messingzahnrad vorne im OD-Gehäuse sein. Bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als es nochmal aus zu bauen - momentan fehlt mir nur so recht die Lust.
Besten Dank für die Antwort und dein Angebot der Anleitung.
Viele Grüsse
Jörg
Claude

Overdrive einbauen

Beitrag von Claude »

Bleibt dir eh nix anderes übrig als nochmal ausbauen.
So würd ich nicht fahren damit ::)
DocUwe
Röhrls Bruder
Beiträge: 696
Registriert: Freitag 28. September 2007, 03:44
Wohnort: Tutzing

Overdrive einbauen

Beitrag von DocUwe »

noch was, die richtige Stärke der Shims bzw. Dichtung beim Anflanschen des Overdrive ist sehr wichtig, sonst stimmt der Abstand zwischen den Zahnrädern nicht - habe ich vom Herrn Hegglin (Schweiz) gelernt.
ansonsten ist das eine Arbeit für den wirklich mit Overdrive-einbau erfahrenen. Ich bin hierfür seinerzeit in die Schweiz gefahren.
Gruss Uwe
JEEP® Cherokee Overland 199 PS Baujahr 2019
blabar

Overdrive einbauen

Beitrag von blabar »

Das hat mir ja nicht wirklich Ruhe gelassen, also gestern das OD wieder vom Planetengetriebe getrennt. Es liegt daran, dass das Planetengetr. zu weit im Verteilergetriebegehäuse sitzt - also ja, DocUwe, es sind die fehlenden Shims (Nr. 4,5,6,7,8 in der Zeichnung) an der Getriebehauptwelle!!! Kleine Ursache grosse Wirkung.
Bild

Ist aber kein Problem. Fix bestellt bei www.hermtheoverdriveguy.com und sollten dann so in 10 Tagen bei mir sein. Bis dahin kommen wieder die alten Zahnräder rein und es wird ohne OD endlich mal wieder gefahren.

P.S.: Wenn die Einfuhrumsatzsteuer und der Zoll nicht berechnet würden, wären Lieferungen aus USA konkurrenzlos günstig.... ;D

Besten Dank für die Rückmeldungen.

Ich informiere euch, wenn`s wieder drin ist und funktioniert.

Jörg
falkmoritz
Rookie
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 21. Februar 2021, 21:43

Re: Overdrive einbauen

Beitrag von falkmoritz »

Hallo,
Ich möchte einen warn overdrive in meinen m38a1 einbauen, leider fehlt bei dem overdrive der Schalthebel, kann mir jemand einen Tipp geben wo ich diesen kaufen kann. Mir würde auch eine Zeichnung sehr weiterhelfen (für Nachfertigung)
Viele Grüße von Falk
Antworten

Zurück zu „Willys MA/MB & Co“