Willys Hauptbemszylinder, Kupferdichtringe

vom Willys MA/MB bis M38A1 (alle zivilen und militärischen Modelle)
Antworten
mb-jan-45
Experienced Jeeper
Beiträge: 223
Registriert: Samstag 28. Juli 2012, 05:49

Willys Hauptbemszylinder, Kupferdichtringe

Beitrag von mb-jan-45 » Donnerstag 8. Dezember 2016, 13:51

Hallo Willys-Freunde,

beim Austausch des Hauptbremszylinders trat nach korrektem Zusammenbau aller Teile eine Leckage zwischen dem Corpus des Hauptbremszylinders und dem Verteilerstück (13) auf, zwischen beiden Teilen sitzt ein Kupferdichtring (12).

Und dieser ist genau das Problem.
Geliefert wurde der Dichtring von einem renommierten Händler.
Kein Händlerbashing...

Das Problem ist die Stärke des Dichtringes, denn dieser ist gerinfügig untermaßig, sodaß beim Anziehen der Hohlschraube(15), die durch das Verteilerstück (13) geht, kein ausreichender Andruck entsteht, dies hängt mit der Konstruktion der Hohlschraube und der Länge des Gewindes zusammen.


Bild

Hätte ich die Teile 12,13,14,15 und 16 vor der Montage des HBZ an diesen geschraubt, wäre mir aufgefallen, dass das Verteilerstück durch das Festziehen der Hohlschraube nicht fest sitzt ...

Ergo ... immer ausreichend Kleinteile in der Restekiste ...

Gruß
Rudolf
MB412508 DOD 30.01.1945

Antworten

Zurück zu „Willys MA/MB & Co“