Ich mache mich mal unbeliebt.

Aktuelle News, Absagen und Diskussionen rund um die Auswirkungen des Virus auf unser Clubleben

Moderator: Brummi

Benutzeravatar
Rocky
Experienced Jeeper
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 23:27

Re: Ich mache mich mal unbeliebt.

Beitrag von Rocky »

Hallo Stefan:

Du machst dir Gedanken was diese Diskussion bringen soll? Genau das was du getan hast, deine persönliche Meinung hier niederzuschreiben, wie jeder hier zur dieser Situation denkt und auch zu den Sanktionen, die uns dieser Virus beschert hat.
Ob eine JCD Veranstaltung stattfindet oder nicht tangiert mich gerade Rektal, da gibt es bestimmt andere Probleme, was gerade unsere Regierung mit uns macht, mit dieser Masken Pflicht (die 2 Monate Später kommt) hast du schon mal beim Einkaufen in die Autos geschaut? Da hängen die am Spiegel und werden immer wieder aufgesetzt, das sind Bakterien schleudern ohne Ende, so kann man auch eine neue Krankheitswelle erzeugen.

Zu den Covid-19 Patienten die Überlebt haben die gesundheitlichen Schäden davon tragen, sage ich nur willkommen im Club, auch ich hatte eine Virusinfektion vor 26 Jahren, die mir fast das Leben gekostet hat und ich trage immer noch die folgen mit mir, noch schlimmer ich trage den Virus mein Leben lang in mir und der kann ausbrechen, wann er will, es gibt keine Heilung.

Liebe Grüße
Stephan

Bleibt bitte alle gesund, ich will euch alle wiedersehen.
Jeep Wrangler JK Rubicon Recon in Schwarz, noch im Auslieferungszustand mit Straßenreifen.

Benutzeravatar
Rocky
Experienced Jeeper
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 23:27

Re: Ich mache mich mal unbeliebt.

Beitrag von Rocky »

Jeep Wrangler JK Rubicon Recon in Schwarz, noch im Auslieferungszustand mit Straßenreifen.

Benutzeravatar
Kiwis
Röhrls Bruder
Beiträge: 685
Registriert: Dienstag 15. November 2011, 03:10
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Ich mache mich mal unbeliebt.

Beitrag von Kiwis »

Rocky hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 23:55
https://www.youtube.com/watch?v=QxQYTADQrtU
So so, auf dem Kanal der Schwindelambulanz eines gewissen Hr. Schiffmann. 🤦‍♂️
Wozu brauchen wir Virologen, wenn doch Allgemeinmediziner alles viel besser und schlüssiger erklären können. Wozu brauchen wir Wissenschaftler, wenn diese Mediziner alles eh schon wissen? Wozu brauchen wir Wissenschaftler, die jeden Tag Neues über dieses Virus lernen, wenn es die "Experten" der Schwindelambulanz es eh besser wissen?
Und nein, ich habe mir das Video nicht angeschaut. Wenn mir jemand was zu Covid-19 sagen soll, dann sind es Wissenschaftler und Virologen wie Herr Prof. Drosten oder andere Virologen.

Ein kleiner Tipp noch am Rande, der Schiffmann, der den YouTube Kanal "Schwindelambulanz" betreibt, war bei dem derzeit wohl größten "Heißmacher" und Lügner Jebsen zu Gast.

Abschließend möchte ich sagen: Ja, es wurden Fehler gemacht, niemand ist perfekt. Es werden immer und überall Fehler gemacht, vor allem, wenn erst etwas kennenlernt. Aber diese Fehler, die gemacht wurden, waren zum Glück keine gravierenden Fehler. Und wer sich über die Beschränkungen in Deutschland beschwert, der soll sich bei unseren Nachbarn umsehen. Wir hatten in Sachen Beschränkungen Larifari Bestimmungen. Wir konnten raus, wir konnten Sport machen, Spazieren gehen. Andere waren eingesperrt. Andere sind immer noch eingesperrt.

All die, die jetzt sagen, dies oder jenes hätte man anders machen können, man hätte die Lockerungen früher machen sollen, die sich an dem Mund-Nasen-Schutzmasken aufgeilen, kommen jetzt aus ihren Löchern. Vorher waren sie nicht zu sehen und nicht zu hören. Im Nachhinein ist man immer klüger. Auch die "Kritiker" lernen jeden Tag dazu. Nur haben die "Kritiker" andere Ziele, als die Virologen und die Politiker.
Die Kiwis aus München

2012 Wrangler Sahara
leicht verändert

Benutzeravatar
Rocky
Experienced Jeeper
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 23:27

Re: Ich mache mich mal unbeliebt.

Beitrag von Rocky »

Aha:
also, wenn ich dich interpretieren darf haben Allgemeinmediziner und Hausärzte keine Ahnung, nur Professoren und Forscher, warum gehen wir den noch zu diesem Arzt? Der ja eh keine Ahnung hat, komischerweise sitzt der an vorderster front und kann beurteilen wie es wirklich aussieht und nicht der Professor hinter dem Reagenzglas, natürlich brauchen wir die hinter dem Reagenzglas Sitzen.

Zu deiner Information: zu meiner Meinungsbildung gehört nicht nur Schiffmann, sondern auch Drosten und Streeck, Püschel, Wodarg, Bhakdi und das RKI. Wobei, letztes genannte mir nicht ganz objektiv erscheint, nach dem Motto beiße nicht die Hand, die dich füttert.

Und ja jeder macht Fehler, dann muss man aber auch dazu stehen und dem Folk das Sagen und nicht sich noch auf die schulter klopfen und sagen wie gut diese Maßnahmen gewesen sind.

LG
Stephan
Jeep Wrangler JK Rubicon Recon in Schwarz, noch im Auslieferungszustand mit Straßenreifen.

THE VEGGIE
Experienced Jeeper
Beiträge: 244
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 06:46

Re: Ich mache mich mal unbeliebt.

Beitrag von THE VEGGIE »

Hallo Stephan

Ich muss zugeben, ich verstehe deinen Post nicht so ganz. Du willst dich unbeliebt machen? Tolle Idee! Naja, ich verstehe auch deine Argumentation nicht, daher passt das ja.

Wenn ich es richtig lese, störst du dich daran, dass die Maßnahmen aus deiner Sicht komplett überzogen sind oder waren und die Thematik bezüglich Covid-19 eigentlich alles nicht schlimmer ist, als eine normale Grippe und das einfach aufgeblasen ist? Die Maskenpflicht dann jetzt noch kompletter Unsinn ist, obendrein selbst als Virenschleudern fungieren?

Ich hoffe ich hab nichts wirklich wichtiges oder wesentliches vergessen oder überlesen.

Ja, ich bin hier komplett anderer Meinung. Aber wie das meist mit Meinungen ist, Wissen tut man es zu Beginn eh nicht, sondern versucht sich ein Bild zu machen. Auch du schreibst, dass du dich über verschiedene Wege versuchst zu informieren.

Ich Glaube, dass wir nur auf Grund der Maßnahmen, welche getroffen wurden, einigermaßen gut bis jetzt davon gekommen sind. Auch das nur vor dem Hintergrund, dass unser Gesundheitssystem trotz mancher Mängel deutlich besser aufgestellt ist, als in vielen anderen Ländern und zu den besten in der Welt gehört. Dazu kommt, dass sich in den letzten Wochen die Mehrzahl von uns allen wohl an die Maßnahmen gehalten hatte und wir alle damit erreicht haben, dass wir bis jetzt die Pandemie ganz gut bis hierhin gemeistert hatten.

Das Durcheinander welches zwischendurch immer mal wieder geherrscht hat und die teilweise etwas widersprüchlichen Aussagen, gingen und gehen einem natürlich auf die Nerven. Aber daran war gut zu sehen, dass auch diejenigen, die Entscheidungen zu den Einschränkungen treffen mussten, es einfach nur versucht haben nach bestem Wissen, unter Zuhilfenahme von Beratungen, irgendwie in den Griff zu bekommen. Es einfach unterschiedliche Auffassungen gibt und der Virus neu ist und niemand genau weiß genau wie er sich verhält und was exakt zu tun wäre.
Ja, ich vertraue hier auch mehr Virologen und nicht seltsamen „pseudo“ Experten oder Leuten welche jetzt mir tollen Kommentaren über YouTube oder ähnlichem daher kommen. Und ein Titel als Dr-med., macht noch lange keinen Experten in der Virologie.
In Summe kann es doch hier eigentlich nur zu etwas wie einem „Schlinger-Kurs“ kommen und es ist immer wieder nach zu steuern, wie denn auch sonst? Wichtig ist, dass die Richtung im Großen und Ganzen stimmt und den Eindruck hatte ich durchaus.

Ja, ich finde unsere verantwortlichen Politiker haben das in den letzten Wochen gut hin bekommen! Nein, aus meiner Sicht ist die Pandemie noch nicht vorbei und sie wird uns leider auch noch eine ganze Weile beschäftigen. Es wird erst wieder auf Dauer anders werden können, wenn ein Impfstoff vorhanden ist.

Gefällt mir ebenfalls alles nicht aber ich finde es wichtig, dass wir versuchen die Wirtschaft am Leben zu halten bzw. wieder ans Laufen zu bekommen. Genau da fangen die nächsten großen Schwierigkeiten auch an. Die Wirtschaft sind alle, egal ob du irgendwo in der Industrie arbeitest, einen Laden hast, eine Kneipe oder im Unterhaltungssektor tätig bist. Wie hier eine Lösung aussehen kann, keine Ahnung, ich weiß es nicht.
Ich bin aber davon überzeugt, dass sich die Weltwirtschaft und damit die Wirtschaft in ganz Europa und natürlich in Deutschland erholen muss, damit unser aller Wohlstand erhalten werden kann. Das geht aber nur, wenn sich die Infektionszahlen in möglichst engen Grenzen halten und möglichst weit drücken lassen. Überall! Eine zweite Infektionswelle wäre in der Hinsicht der absolute Supergau, ich glaube und hoffe darüber sind sich ja wohl alle einig.

Was mir derzeit Sorge bereitet ist, dass das mühsam erreichte in den letzten Wochen, derzeit einfach weggeworfen wird. Zumindest nach meinem aktuellen Eindruck. Die letzten paar Beschränkungen gegen ein paar wohl gemeinte Empfehlungen ersetzt werden sollen, wenn es nach dem Ein-oder Anderen geht. Die Maskenpflicht und Abstandsregel ist dabei aus meinem Verständnis ein wichtiger und zentraler Punkt dabei.
Die Maske funktioniert eben nur, wenn sie alle aufsetzen. Wie gelernt, schützt die normale Maske nicht einen selbst, sondern die anderen vor dir, falls man selbst, ohne es vielleicht zu wissen, den Virus hat und aktuell ansteckend wäre. Ganz ehrlich, wenn jemand zu hohl ist seine Maske regelmäßig in die Wäsche zu geben und sich mehr als eine zu beschaffen, dem ist auch nur schwer zu helfen. Wenn derjenige dann seine, immer wieder getragene, Maske sich selbst vor Mund und Nase setzt, ist trotzdem allen anderen geholfen. Er schadet dann am Ende nur sich selbst, aber nicht dem Rest und ist auch selbst dafür verantwortlich. Hauptsache das Ding sitzt sauber vor Mund und Nase und derjenige verteilt seine Tröpfchen oder Aerosole nicht um sich herum.

Dass jetzt irgendwelche seltsame Theorien anfangen zu kursieren und wohl immer mehr der Auffassung sind: war doch gar nichts, ist doch nix passiert, verstehe ich leider nicht mehr.
Es ist doch mehr als deutlich zu sehen, wenn wir in andere Länder schauen, wie sich das Virus verbreitet und die Leute sterben wie die Fliegen, oder schwere Langzeitschäden in ihrer Gesundheit hinnehmen müssen.
Du Stephan, schreibst doch selbst davon dass du es aus eigenem Erleben kennst. Da müsstest du doch noch umso mehr dafür kämpfen, dass es möglichst wenigen so ergeht.

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag, bleibt gesund und munter. Hoffe wir sehen uns alle zu gegebener Zeit wieder!

Grüße
Micha
YJ, 4.0l, 33er mit SOA Umbau und .............
JKU, 2,8l, 315er auf JKS Fahrwerk und ..........

Benutzeravatar
kananaskis_country
Experienced Jeeper
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 9. Juli 2006, 22:11

Re: Ich mache mich mal unbeliebt.

Beitrag von kananaskis_country »

@Micha
Bin vollumfänglich Deiner Meinung!
Meine größte Sorge ist ebenfalls die „zweite Welle“...

Wie brandgefährlich die Geschichte ist sieht man aktuell bei rasch mal 20 oder mehr Ansteckungen nach einem Restaurant- oder Gottesdienstbesuch, also Aktivitäten, die regional sehr begrenzt und auch nicht wirklich allzu „gruppendynamisch“ sind... Himmel hilf, wenn die vereinigte europäische Mallefeierbrigade ein zweites Ischgl inszeniert...
"Brummi": Grand Cherokee WJ (bissl höher und sonst noch bissl was)
"Tribble": Wrangler TJ Rubicon (bissl mehr höher und sonst noch bissl mehr was)
"Der Blaue": Grand Cherokee WG Overland (Serie)

nilfix
Master Jeeper
Beiträge: 341
Registriert: Samstag 8. April 2006, 05:03
Wohnort: Hamburg

Re: Ich mache mich mal unbeliebt.

Beitrag von nilfix »

@ Micha, danke 🙏
GC WK II 3,6
Cherokee Trailhawk, US tow hooks, mopar rock rails, AT‘s.

Benutzeravatar
Brummi
Röhrls Bruder
Beiträge: 933
Registriert: Dienstag 31. Mai 2005, 10:09
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Ich mache mich mal unbeliebt.

Beitrag von Brummi »

Ich sehs genauso wie Micha.

Ich glaub das ist ein Henne-Ei Problem. Stefan findet die Maßnahmen überzogen angesichts des aktuell niedrigen Erkrankungsstandes. Ich sehe es genau anders rum: Wir haben nur wegen unseres sinnvollen Krisenmangements jetzt so niedrige Zahlen! Söder sei Dank!

Beweis:
Schaut z.b. nach UK. Die haben trotz aller vorhandenen internationalen Erfahrung und eines relativ späten Aufschlages nichts gemacht und jetzt geht das Land in der Seuche unter. Von USA und Brasilien will ich gleich gar nicht erst anfangen. Da fehlen mir eh die Worte angesichts soviel galoppierender Dummheit.

Just my two cents.

Servus
Brummi
JCD - weil 4x4 nicht nur gleich 16 ist... ;)
Grüße vom V8 Gnadenhof

Benutzeravatar
Pete
Master Jeeper
Beiträge: 350
Registriert: Sonntag 13. August 2017, 04:21
Wohnort: 25421 Pinneberg

Re: Ich mache mich mal unbeliebt.

Beitrag von Pete »

@Micha - guter Beitrag in dem die meisten auf dem Tisch liegenden Faktoren trefflich zusammen gestellt sind. Hoffen wir mal, dass letztendlich die Vernunft siegt und wir auch diese Krise wieder so überstehen, dass man hinterher ein weiteres Mal auf unser Gemeinwesen (unseren Staat) schaut und sich fragt, wie wir das mal wieder geschafft haben.

Weiterhin versuchen, positiv zu denken ... und: bleibt gesund!

Gruß Pete
Gruß Pete
Jeep Renegade Trailhawk, Omaha Orange, Höherlegung, größere ATs, Dachkorb und Zusatzscheinwerfer etc..

Benutzeravatar
Kiwis
Röhrls Bruder
Beiträge: 685
Registriert: Dienstag 15. November 2011, 03:10
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Ich mache mich mal unbeliebt.

Beitrag von Kiwis »

@Micha

Danke
Die Kiwis aus München

2012 Wrangler Sahara
leicht verändert

Antworten

Zurück zu „Coronavirus“